Stromversorgung mit Sicherheit: Die Vorteile der Garantierten Einspeisevergütung

Zuletzt aktualisiert:

Jetzt Ihr individuelles, kostenfreies Angebot für eine Photovoltaik-Anlage in Schleswig-Holstein einholen oder einen Rückruf über unser Kontaktformular vereinbaren.

Persönliches Photovoltaik Angebot einholen

Persönliches Photovoltaik Angebot einholen

  • Art des Daches
  • Nutzfläche
  • Neigungswinkel
  • Ausrichtung
  • Stromverbrauch
  • Stromspeicher
  • Umsetzung
  • Persönliche Daten
Wo soll die Photovoltaikanlage installiert werden?
Angebot einholen Kontakt

Zusammenfassung

Die garantierte Einspeisevergütung ist eine Fördermaßnahme, die es Betreibern von Photovoltaikanlagen ermöglicht, den erzeugten Strom zu einem festgelegten Preis an das Stromnetz zu verkaufen. Die Höhe dieser Vergütung wird über einen bestimmten Zeitraum garantiert und ist ein wichtiger Faktor für die Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen. In diesem Artikel werden wir uns näher mit dem Thema befassen und erklären, was es mit der garantierten Einspeisevergütung auf sich hat, wie sie berechnet wird und welche Vorteile sie für Anlagenbetreiber bietet.

Was ist eine garantierte Einspeisevergütung?

Die garantierte Einspeisevergütung ist eine staatliche Fördermaßnahme, die Betreibern von Photovoltaikanlagen garantiert, den erzeugten Strom zu einem festgelegten Preis an das Stromnetz zu verkaufen. Der Preis wird über einen bestimmten Zeitraum garantiert und ist über eine Verordnung geregelt. Die Höhe der Vergütung hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Größe der Anlage, der Art des Gebäudes und der Lage der Anlage. In Deutschland wird die garantierte Einspeisevergütung über das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geregelt.

Wie wird die garantierte Einspeisevergütung berechnet?

Die Berechnung der garantierten Einspeisevergütung ist komplex und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Grundsätzlich gilt: Je kleiner die Anlage, desto höher die Vergütung. Die Höhe der Vergütung wird in Cent pro Kilowattstunde angegeben und ist über einen bestimmten Zeitraum garantiert. Im Rahmen des EEG wird die Vergütung regelmäßig angepasst, um auch den Fortschritt der Technologie zu berücksichtigen. Die genauen Kriterien und Berechnungsformeln sind jedoch komplex und können von Land zu Land variieren.

Vorteile der garantierten Einspeisevergütung

Die garantierte Einspeisevergütung bietet Anlagenbetreibern verschiedene Vorteile. Zum einen birgt sie eine hohe Planungssicherheit. Da die Vergütung über einen bestimmten Zeitraum garantiert ist, können Betreiber ihre Einnahmen genau kalkulieren und haben somit größere Investitionssicherheit. Zum anderen ist die garantierte Einspeisevergütung ein wichtiger Faktor für die Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen. Da die Einspeisevergütung über einen bestimmten Zeitraum garantiert ist, kann der Betreiber die Investitionskosten schneller abbezahlen und so schneller in die Gewinnzone kommen. Zusätzlich kann die Einspeisevergütung auch dazu beitragen, dass die Investition in erneuerbare Energien insgesamt attraktiver wird.

Wie lange gilt die garantierte Einspeisevergütung?

Die Dauer der garantierten Einspeisevergütung hängt von vielen Faktoren ab. Grundsätzlich ist die Vergütung über einen Zeitraum von 20 Jahren garantiert, jedoch gibt es spezielle Regelungen für bestimmte Anlagen und Gebäudetypen. So kann es sein, dass die Vergütung nur für einen kürzeren Zeitraum garantiert ist oder dass die Vergütung für bestimmte Anlagen schneller abfällt.

Was passiert nach Ablauf der garantierten Einspeisevergütung?

Nach Ablauf der garantierten Einspeisevergütung fällt der Preis für den eingespeisten Strom auf den generellen Marktpreis. Das bedeutet, dass Betreiber von Solaranlagen nach Ablauf der garantierten Einspeisevergütung auf die Einspeisung nach dem allgemeinen Marktpreis angewiesen sind. Dies kann die Wirtschaftlichkeit der Anlage beeinflussen und sollte bei der Planung der Investition berücksichtigt werden.

Häufige Fragen zu garantierte Einspeisevergütung

Wer kann eine garantierte Einspeisevergütung beantragen?

Generell kann jeder Betreiber einer Photovoltaikanlage eine garantierte Einspeisevergütung beantragen. Die genauen Kriterien für die Vergütung können jedoch von Land zu Land unterschiedlich sein.

Wie hoch ist die Einspeisevergütung?

Die Höhe der Einspeisevergütung hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Größe der Anlage, der Art des Gebäudes und der Lage der Anlage. Die genauen Kriterien und Berechnungsformeln können von Land zu Land variieren.

Muss ich meine Photovoltaikanlage anmelden, um eine Einspeisevergütung zu erhalten?

Ja, um eine Einspeisevergütung zu erhalten, muss die Photovoltaikanlage bei der zuständigen Stelle angemeldet werden. In Deutschland ist dies in der Regel die Bundesnetzagentur.

Abschließende Anmerkungen zu garantierte Einspeisevergütung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die garantierte Einspeisevergütung eine wichtige Fördermaßnahme für die Solarindustrie ist. Sie bietet Anlagenbetreibern eine hohe Planungssicherheit und kann dazu beitragen, dass die Investition in erneuerbare Energien insgesamt attraktiver wird. Die genauen Kriterien und Formeln zur Berechnung der Einspeisevergütung sind jedoch komplex und können von Land zu Land variieren. Wer sich für den Betrieb einer Photovoltaikanlage interessiert, sollte sich daher genau über die lokalen Rahmenbedingungen informieren.

Über SH Photovoltaik
SH Photovoltaik ist ein renommierter Photovoltaikanbieter in Schleswig-Holstein mit Standorten in der gesamten Region. Unser Expertenteam bietet aktuelle Informationen und praktische Ratschläge zur Solartechnologie, Installation und Wartung. Für Fragen und Anliegen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns, um gemeinsam eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Mehr über uns.