Die strahlende Geschichte der Photovoltaik-Förderung: Eine Reise durch die Zeiten

Zuletzt aktualisiert:

Jetzt Ihr individuelles, kostenfreies Angebot für eine Photovoltaik-Anlage in Schleswig-Holstein einholen oder einen Rückruf über unser Kontaktformular vereinbaren.

Persönliches Photovoltaik Angebot einholen

Persönliches Photovoltaik Angebot einholen

  • Art des Daches
  • Nutzfläche
  • Neigungswinkel
  • Ausrichtung
  • Stromverbrauch
  • Stromspeicher
  • Umsetzung
  • Persönliche Daten
Wo soll die Photovoltaikanlage installiert werden?
Angebot einholen Kontakt

Zusammenfassung

Die Geschichte der Photovoltaik-Förderung reicht bis in die 1990er Jahre zurück. In Deutschland wurde die Einspeisevergütung im Jahr 2000 eingeführt und hat dazu beigetragen, dass sich Photovoltaik-Anlagen in Deutschland als wichtige Stromquelle etablieren konnten. Seitdem hat sich die Förderung mehrmals geändert und es wurden auch einige Probleme festgestellt. In diesem Beitrag werden wir die Geschichte der Photovoltaik-Förderung im Detail betrachten und die wichtigsten Veränderungen darstellen.

Die Anfänge der Photovoltaik-Förderung

Photovoltaik-Förderung wurde erstmals in den USA im Rahmen des National Renewable Energy Laboratory (NREL) gefördert. Das NREL begann bereits 1982 damit, Zuschüsse für den Bau von Photovoltaik-Anlagen zu gewähren. In Deutschland wurden die ersten Anreize Anfang der 1990er Jahre gesetzt. Die Bundesregierung hat damals Kredite für den Kauf von Photovoltaik-Anlagen vergeben. Dies war jedoch nicht sehr erfolgreich und hat nicht zu einer größeren Verbreitung von Photovoltaik-Anlagen geführt.

Die Einführung der Einspeisevergütung

Im Jahr 2000 wurde die Einspeisevergütung in Deutschland eingeführt. Die Einspeisevergütung garantiert Betreibern von Photovoltaik-Anlagen einen festen Preis für den erzeugten Strom. Der Preis ist dabei über einen Zeitraum von 20 Jahren fix und wird durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geregelt. Die Einführung der Einspeisevergütung hat dazu beigetragen, dass sich Photovoltaik-Anlagen als wichtige Stromquelle etablieren konnten.

Änderungen an der Einspeisevergütung

In den folgenden Jahren wurde die Einspeisevergütung mehrmals angepasst und verändert. Die Höhe der Einspeisevergütung hängt nunmehr von der Größe und dem Typ der Anlage sowie von der Inbetriebnahmezeit ab. So wurde beispielsweise die Vergütung für Freiflächenanlagen begrenzt, weil sie in der Vergangenheit zu stark ausgebaut wurden. Es gibt jedoch auch positive Änderungen: Im Zuge der Förderreform 2012 wurde die Einspeisevergütung für Photovoltaik-Anlagen angehoben, um den weiteren Ausbau von Photovoltaik-Anlagen zu fördern.

Probleme und Schwierigkeiten

Im Laufe der Zeit wurden auch einige Probleme festgestellt. So gibt es Vorwürfe, dass Unternehmen die Einspeisevergütung missbrauchen, um mit großer Überkapazität zu produzieren. Außerdem gibt es immer wieder Streitigkeiten darüber, wie die Einspeisevergütung zu bewerten ist. Ein weiteres Problem ist, dass die Vergütung für Strom aus Photovoltaik-Anlagen wesentlich höher ist als der Marktpreis für Strom. Dies hat dazu geführt, dass die EEG-Umlage eingeführt wurde, um die Kosten für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien auf alle Stromkunden umzulegen.

Die Zukunft der Photovoltaik-Förderung

Die Förderung für Photovoltaik wird sich auch in Zukunft ändern und weiterentwickeln. Es ist davon auszugehen, dass die Einspeisevergütung in Zukunft weiter sinken wird, während die Investitionskosten für Photovoltaik-Anlagen weiterhin sinken werden. Es gibt auch Diskussionen über die Einführung von Photovoltaik-Fonds, um die Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen zu erleichtern.

Häufige Fragen zu Photovoltaik-Förderung Geschichte

Was ist die Einspeisevergütung?

Die Einspeisevergütung ist ein festgelegter Preis, den Betreiber von Photovoltaik-Anlagen für den erzeugten Strom erhalten.

Wann wurde die Einspeisevergütung in Deutschland eingeführt?

Die Einspeisevergütung wurde im Jahr 2000 in Deutschland eingeführt.

Was waren die Anfänge der Photovoltaik-Förderung?

Die ersten Anreize für Photovoltaikanlagen wurden in den 1990er Jahren in Deutschland geschaffen.

Abschließende Anmerkungen zu Photovoltaik-Förderung Geschichte

Die Geschichte der Photovoltaik-Förderung reicht viele Jahre zurück und hat sich immer weiterentwickelt. Die Einführung der Einspeisevergütung im Jahr 2000 hat dazu beigetragen, dass Photovoltaik-Anlagen in Deutschland zu einer wichtigen Stromquelle geworden sind. Seitdem hat sich die Förderung verändert und es wurden auch einige Probleme festgestellt. Die Photovoltaik-Förderung wird sich auch in Zukunft weiterentwickeln, um den weiteren Ausbau von Photovoltaik-Anlagen zu ermöglichen.

Über SH Photovoltaik
SH Photovoltaik ist ein renommierter Photovoltaikanbieter in Schleswig-Holstein mit Standorten in der gesamten Region. Unser Expertenteam bietet aktuelle Informationen und praktische Ratschläge zur Solartechnologie, Installation und Wartung. Für Fragen und Anliegen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns, um gemeinsam eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Mehr über uns.