Das EEG und seine Vergütungen: Wie erneuerbare Energien mehr als nur Geld einbringen

Zuletzt aktualisiert:

Jetzt Ihr individuelles, kostenfreies Angebot für eine Photovoltaik-Anlage in Schleswig-Holstein einholen oder einen Rückruf über unser Kontaktformular vereinbaren.

Persönliches Photovoltaik Angebot einholen

Persönliches Photovoltaik Angebot einholen

  • Art des Daches
  • Nutzfläche
  • Neigungswinkel
  • Ausrichtung
  • Stromverbrauch
  • Stromspeicher
  • Umsetzung
  • Persönliche Daten
Wo soll die Photovoltaikanlage installiert werden?
Angebot einholen Kontakt

Zusammenfassung

Die EEG Vergütung ist ein wichtiges Thema für alle, die in die Photovoltaik investieren möchten. Hierbei handelt es sich um eine Förderung für die Einspeisung von erneuerbaren Energien ins Netz. Doch wie genau funktionieren die Vergütungen? Und welche Vorteile bringt die Nutzung von Photovoltaik-Anlagen mit sich? In diesem Blogartikel findest du Antworten auf diese

Fragen und erfährst alles, was du über EEG Vergütungen wissen musst.

Was sind EEG Vergütungen?

EEG Vergütungen sind ein spezielles Fördersystem für erneuerbare Energien, die ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Die Vergütungen sind Teil des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) und sollen Anlagenbetreibern einen finanziellen und planbaren Anreiz geben, in erneuerbare Energien zu investieren. Die Höhe der EEG Vergütung hängt von verschiedenen Faktoren wie der Art der Anlage, der installierten Leistung und dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme ab.

Wie funktionieren EEG Vergütungen?

Die EEG Vergütung wird zur Förderung von Solarstrom genutzt. Hierbei wird die Einspeisung des Stroms ins Netz vergütet, während der Strom selbst kostenlos genutzt werden kann. Die Höhe der Vergütung richtet sich dabei nach verschiedenen Faktoren wie der Art der Anlage, der installierten Leistung und dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme. Die Vergütung wird in der Regel für 20 Jahre gezahlt, was den Anlagenbetreibern eine Planungssicherheit gibt.

Warum sind EEG Vergütungen wichtig?

EEG Vergütungen sind wichtig, da sie Anlagenbetreibern einen wirtschaftlichen Anreiz geben, in erneuerbare Energien wie Photovoltaik zu investieren. Die Vergütungen ermöglichen es, den Bau von Photovoltaik-Anlagen schneller zu amortisieren und tragen somit zur Erreichung der Klimaschutzziele bei. Zudem können Sekundäreffekte wie die Schaffung neuer Arbeitsplätze und die Förderung der regionalen Entwicklung auftreten.

Wie hoch sind die EEG Vergütungen?

Die Höhe der EEG Vergütungen hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme, der Art der Anlage und der installierten Leistung. Die Vergütung wird für einen Zeitraum von 20 Jahren gezahlt und kann je nach Anlagenart und Leistung zwischen 8,61 Cent und 12,11 Cent pro kWh liegen.

Wie sieht die Zukunft der EEG Vergütungen aus?

Die Zukunft der EEG Vergütungen ist unsicher, da die Politik immer wieder Veränderungen am Fördersystem vornimmt. So wurden beispielsweise im Jahr 2017 die Vergütungen für Neuanlagen gesenkt. Es ist jedoch abzusehen, dass der Ausbau erneuerbarer Energien weiterhin gefördert werden wird, um die Klimaschutzziele zu erreichen.

Vorteile von Photovoltaik-Anlagen mit EEG Vergütungen

Die Nutzung von Photovoltaik-Anlagen hat viele Vorteile. Durch die Einspeisung in das öffentliche Stromnetz können Anlagenbetreiber Geld verdienen und ihre Photovoltaik-Anlage schneller amortisieren. Zudem wird durch die Nutzung von erneuerbaren Energien ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Auch steigt die Unabhängigkeit von Energiepreisschwankungen und es kann langfristiger Energiebedarf gedeckt werden.

Häufige Fragen zu EEG Vergütungen

Kann ich als Privatperson EEG Vergütungen nutzen?

Kann ich als Privatperson EEG Vergütungen nutzen?

Ja, als Privatperson kann man EEG Vergütungen nutzen, beispielsweise durch den Betrieb einer eigenen Photovoltaik-Anlage.

Wann lohnt sich die Investition in eine Photovoltaik-Anlage mit EEG Vergütung?

Wann lohnt sich die Investition in eine Photovoltaik-Anlage mit EEG Vergütung?

Eine Investition in eine Photovoltaik-Anlage kann sich lohnen, wenn hohe Stromkosten vorliegen und die Anlage über einen Zeitraum von 20 Jahren wirtschaftlich betrieben werden kann.

Was passiert, wenn die EEG Vergütungen auslaufen?

Was passiert, wenn die EEG Vergütungen auslaufen?

Wenn die EEG Vergütungen auslaufen, können Betreiber von Photovoltaik-Anlagen den Strom selbst nutzen oder ihn selbst verkaufen. Zudem ist es möglich, sich am Strommarkt zu orientieren und Strom zu einem höheren Preis zu verkaufen.

Was ist der Unterschied zwischen EEG Vergütungen und Einspeisevergütungen?

Was ist der Unterschied zwischen EEG Vergütungen und Einspeisevergütungen?

EEG Vergütungen sind Teil des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) und sollen Anlagenbetreibern einen finanziellen Anreiz geben, in erneuerbare Energien zu investieren. Einspeisevergütungen sind eine Art der Vergütung, die dafür sorgt, dass Anlagenbetreiber für die Einspeisung von Strom ins öffentliche Netz bezahlt werden.

Abschließende Anmerkungen zu EEG Vergütungen

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass EEG Vergütungen ein wichtiger Anreiz für die Investition in erneuerbare Energien sind. Durch die Einspeisung von Strom ins Netz kann Geld verdient werden und gleichzeitig wird ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Trotz Unsicherheiten in der Zukunft bleibt die Nutzung von erneuerbaren Energien wichtig und kann sich auch für Privatpersonen lohnen.

Über SH Photovoltaik
SH Photovoltaik ist ein renommierter Photovoltaikanbieter in Schleswig-Holstein mit Standorten in der gesamten Region. Unser Expertenteam bietet aktuelle Informationen und praktische Ratschläge zur Solartechnologie, Installation und Wartung. Für Fragen und Anliegen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns, um gemeinsam eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten. Mehr über uns.